Industrieregale Beispiel

Regalanlagen & Regalsysteme

Regalanlagen kommen im Gegensatz zu den herkömmlichen Regalen in der Industrie, in der Lagerhaltung und im Groß- und Einzelhandel zum Einsatz. Eines der ersten Regalanlagen ist das so genannte Lipman-Regal, das speziell für Bibliotheken entwickelt wurde.

Regalanlagen bestehen in der Regel aus waagerechten Böden, den so genannten Tablaren, welche in vertikale Gestänge eingehängt werden und laut der Betriebsicherheitsverordnung Arbeitsmittel sind. Sie unterliegen nach der DIN EN 15635 einer regelmäßigen Prüfung. Dieses ist wegen der enormen Lasten, die auf den Regalanlagen gelagert werden, unerlässlich.

Regalanlagen Prüfung

Bei der Regalanlagenprüfung unterscheidet man 2 Typen. Zum einen die wöchentlich durchzuführende Inspektion, zum anderen die in einem Abstand von nicht mehr als 12 Monaten durchzuführende Experteninspektion. Die wöchentlichen Inspektionen dürfen von qualifizierten Mitarbeitern der Firma, die die Regalanlage nutzt, durchgeführt werden.

Die jährlichen Experteninspektionen müssen von Sachkundigen mit vertieftem Fachwissen gemäß §10 BetrSichV vorgenommen werden. Die Berufsgenossenschaften bieten laufend Kurse an, in denen Unternehmen ihr Personal in der Regalanlagenprüfung schulen lassen können, damit sie auch selbständig die Experteninspektionen durchführen können und somit das Unternehmen seine Kosten reduzieren kann.

Industrieregale Startseite

Archivregale

Fachbodenregale

Hochregallager

Kragarmregale

Palettenregale

Regalanlagen

Reifenregale

Schwerlastregale

Steckregale

 

 

Impressum