Industrieregale Beispiel

Kragarmregale

Ein Kragarmregal eignet sich für mittelschwere bis schwere Lasten und wird vornehmlich für die Lagerung von Langgut eingesetzt, welches durch den Wegfall der vorderen vertikalen Streben problemlos aufgelegt werden kann.
Kragarmregale gibt es in verschiedenen Ausführungen.

Einseitige Kragarmregale werden an einer Wand befestigt, während zweiseitige Kragarmregale sich dadurch auszeichnen, dass von einer mittigen vertikalen Strebe links und rechts die Arme hervorgehen. Die eingehängten Arme sind flexibel und können an das jeweilige Gut angepasst werden. Die Armlängen reichen 60cm bis 250cm, je nach Anforderung.

Kragarmregal Einsatzbereiche

Werden Gitterroste horizontal über die Arme ausgelegt, erhält man eine durchgehende Lagerfläche auf der auch problemlos Paletten gelagert werden können. Demnach zeichnen sich die Kragarmregale durch eine sehr hohe Platzausnutzung aus.

Viele Hersteller bieten Regale, deren Arme flexible sind und Stößen durch Staplertechnik oder Ware ausweichen. Kragarmregale werden in der Regel innerhalb von Hallen mit Vierwegestaplern im Schmalgangsystem bedient, um die Ausnutzung der Hallenfläche zu optimieren.

Ist die Regalanlage nicht zu hoch, wird oftmals auch eine Bedienung mit einem manuellen Regalbediengerät realisiert. Ist das Lagergut witterungsunempfindlich ist es oftmals eine kostengünstige Lösung, Kragarmregale mit Dach auf Außenflächen zu installieren.

Die Schwerlast der Kragarmregale ist variabel und reicht je nach Anforderung und Hersteller von 500kg bis 15 t pro Arm.

Der Preis für ein Kragarmregal ist abhängig von den Anforderungen an Technik, Schwerlast und Größe und muss individuell beim Hersteller angefragt werden.

Industrieregale Startseite

Archivregale

Fachbodenregale

Hochregallager

Kragarmregale

Palettenregale

Regalanlagen

Reifenregale

Schwerlastregale

Steckregale

 

 

Impressum